FACHGERECHTER OBSTBAUMSCHNITT UND STREUOBSTWIESENPFLEGE

Wenn Sie über keine Kenntnisse zur naturgemäßen Obstbaumpflege verfügen, oder beim Obstbaumschnitt nicht sicher sind, die richtige Methode anzuwenden, helfen wir Ihnen gerne. Zertifizierte Landschafts- Obstbauer garantieren eine fachgerechte Durchführung.

Preise:

> Beratung, individuelle Anleitung/Schulung zum Obstbaumschnitt/Veredelung:                      39,-€ pro Std.

> Pflanzung, Veredelung, Pflanz- Erziehungs- Auslichtungs- schnitt bei Jungbäumen und in der Ertragsphase Altbaumpflege (umfassender Pflege- bzw. Verjüngungs- schnitt, Stabilisierung abgängiger Bäume)39,-€ pro Std.

Die erforderlichen An- und Abfahrtszeiten werden mit dem jeweiligen Stundensatz berechnet. Im Stundensatz beinhaltet sind die erforderlichen Betriebsmittel und Schnittwerkzeugkosten, sowie die gesetzl. MwSt. von 19%. Den Baumschnitt - die Äste muss der Auftraggeber selbst entsorgen.

 

OBSTBAUM- SCHNITTKURSE          GRUNDLAGEN STREUOBSTBAU 2016/17                    

> Einführung in den Schnitt von Hoch- und Halbstamm Obstbäumen

Referent: Zertifizierter Landschaftsobstbauer, Fachwart für Obst- und Gartenbau

Themen Kursbaustein 1: Jungbaumpflege, Pflege mittelalter Bäume: Fachgerechte Pflanzung, Pflanzschnitt, Erziehungs-u. Formierungs-schnitt (Öschbergschnitt), Schnitt in der Ertragsphase, Mitteltrieb- und Leitasterneuerung, Wundheilung, Sommerschnitt/riss         

Themen Kursbaustein 2: Altbaumpflege: Beurteilung Vitalität, Stabilität und Baumschäden, Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt, Baumkronenentlastung-und Sicherung, Schnittoptimierung

Themen Theorieteil (an beiden Tagen jeweils vormittags)          Entwicklungsgeschichte, Grundsätze: Historie des Kulturobstes, Wachstumsgesetze, Kronenformen, Befruchtungsbiologie.  Neuanlage Streuobstwiese: Arbeitsgeräte u. Betriebsmittel, Obstarten/Sortenwahl, Baumabstände, Düngung, Obstwiesenpflege, Ökosystem Streuobstwiese. Warum, wie und wann schneidet man Obstbäume: Welche Unterschiede gibt es bei den einzelnen Obstarten/Sorten? Welches Werkzeug ist geeignet? Schnittmethode- und Regeln, Sicherheitsmaßnahmen und Vorschriften, Attraktive wirtschaftliche Obstverwertung 

Der theoretische Teil findet in 63776 Mömbris-Königshofen, Finkenweg 5 statt. Im praktischen Teil auf nahe gelegenen Obstwiesen setzen die Teilnehmer das erworbene Wissen mit weiterer fachlicher Anleitung und Hilfe selbst um. Die erforderlichen Schnittmaßnahmen werden in Kleingruppen durchgeführt.               Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung für das erworbene Fachwissen zur fachgerechten Obstbaumpflege. Eigenes Schnittwerkzeug und Obstbaumleitern sollten mitgebracht werden (falls vorhanden!). Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anziehen! 

Kursbaustein 1: November 2017 oder März 2018 - das genaue Datum wird noch festgelegt! 

Kursbaustein 2: Dezember 2017 oder April 2018 - das genaue Datum wird noch festgelegt!                             

Kurszeiten jeweils von 09:00 -17:00 Uhr 

Teilnehmergebühr (gesamt Baustein 1+2):                   80,- €                Für Kelterkunden der mobilen Kelterei                                    50,- €

Anmeldung: Tel: 06029/6728 oder dieter.wissel@gmx.de              Bitte immer mit Anschrift, Telefonnummer und/oder e.mail- Adresse anmelden! Mit der Anmeldungsbestätigung erhalten die Teilnehmer eine Einladung für die gewünschten Termine der Kursbausteine 1+2 (bitte beide Bausteine anmelden!)


> Veredeln von Obstgehölzen

Referent: Zertifizierter Landschaftsobstbauer - Fachwart für Obst- und Gartenbau

Ein sortenechter Obstbaum kann nicht aus Kernen gezogen werden, sondern muss mit Reisern oder Augen (Knospen) der gewünschten Obstsorte veredelt werden. Aus eingepflanzten Kernen wächst nicht die identische Obstsorte.                                                        

Der Hauptzweck der Veredelung ist daher die Erhaltung von Eigenschaften bestimmter Sorten. Obstsorten, die sehr schmackhafte oder besondere Früchte haben, gute jährliche Fruchterträge bringen, oder wenig krankheitsanfällig sind, können so rasch durch das Aufpropfen von Edel-reisern auf eine (sogenannte) Unterlage vermehrt werden. Wer schon immer wissen wollte, wie „gepfropft“ wird und seinen eigenen Apfel- oder Birnenbaum selbst herstellen möchte, lernt in dem Kurs verschiedene Veredelungsmethoden. Zudem wird das Wissen für das Schneiden und Lagern von Edelreisern und die Auswahl der passenden Veredelungsunterlagen vermittelt.

Der theoretische Teil behandelt erforderliche Grundlagen zur Veredelung

> Historie des Kulturobstes, Entstehung der Sortenvielfalt, aus zwei Pflanzen wird Eine!

> Veredelungswerkzeuge und Materialien

> Wann und warum veredeln?

> Gewinnung von Edelreisern

> Veredelungsunterlagen (Sämlings- Selektions- vegetativ vermehrte Unterlagen)

> Reiserveredelungen (Kopulation (- mit Gegenzungen), Anschäften/Anplatten, Seitliches  Einspitzen, Geißfußpfropfen, Tittelpfropfen, Rindenpfropfen, Verbessertes Rindenpfropfen)

> Augenveredelungen (Okulation, Chip-Veredelung)

> Mehrere Obstsorten auf einem Baum? 

> Weiterbehandlung der Veredelungen

Der theoretische Teil findet in Mömbris-Königshofen, Finkenweg 5, der praktische Teil in nahe gelegenen Obstwiesen statt. Hier sollen die Teilnehmer das erworbene Wissen mit weiterer praktischer Anleitung und Hilfe selbst in der Praxis umsetzen. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung für das erworbene Fachwissen zum Veredeln von Obstbäumen.                                                                           

Wir stellen Edelreiser und Veredelungsunterlagen bereit. Daraus können für einen geringen Unkostenpreis selbst eigene Bäumchen veredelt werden. Gerne können auch Edelreiser des Lieblingsbaumes (Apfel oder Birne) mitgebracht und auf die Unterlagen aufveredelt werden.  Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anziehen sowie (falls vorhanden) Baumscheren/Veredelungsmesser mitbringen! (können auch im Kurs erworben werden)                                                    

Kurstermin: Der nächste Veredelungskurstermin wird Anfang 2018 festgelegt 

Teilnehmergebühr: 40,- €, Kelterkunden der mobilen Kelterei 30,- €

Anmeldung unter Tel.: 06029/6728 oder  dieter.wissel@gmx.de.        Bitte immer mit Anschrift, Telefonnummer und/oder e.mail- Adresse anmelden! Mit der Anmeldungsbestätigung erhalten die Teilnehmer eine gesonderte Einladung für den Kurstermin.


> Sommerschnitt und Sommerriss an Hoch- und Halbstamm Obstbäumen

Die meisten Obstbäume werden im Winter geschnitten. Dabei hat gerade der Sommerschnitt gegenüber dem Winterschnitt viele Vorteile. Beispielsweise wird die Fruchtbildung- und Qualität durch den frühzeitigen Wegschnitt von zu dichtem Holz gefördert. Bei stark wüchsigen Obstbäumen erzielt man durch den Sommerschnitt eine deutliche Schwächung des Stamm- und Kronenwachstums im Folgejahr. Zudem werden Schnitt- und Sommerrisswunden in der Vegetationsphase schnell verschlossen und schadhafte Fäulnisserreger, Schadinsekten und Pilze durch die baumeigenen Abwehrorganismen ferngehalten. Bei den meisten Steinobstarten darf zudem nur im Sommer geschnitten werden.

Im theoretischen Teil (vormittags) werden die Vorteile des Sommerschnittes- und Sommerrisses mit folgenden Themenblöcken erläutert:

> Historie des Kulturobstes, Schnitt- und Wachstunsgesetze, Ökologie der Streuobstwiese, Streuobstwiesenpflege im Sommer

> Welche Unterschiede gibt es bei den einzelnen Obstarten/Sorten? (schwach/starkwüchsig, Alternanz, Massenträgereigenschaften, Klima- und Krankheitsanfälligkeiten)

> Wachstumsphasen und Abwehrmechanismen des Obstbaumes im Sommer

> Vorteile des Sommerschnittes zur gesunden Baumentwicklung (Gerüst/Kronenbildung, Fruchtastausdünnung, Höhenbegrenzung)

> Vorteile und positive Auswirkungen des Sommerrisses

> Wundverschluss/Wundholzbildung, Verminderung Baumkrankheiten

> Verminderung/Reduzierung des Triebwachstums im Folgejahr

> Sonderfälle: Richtige Schnittzeit von Steinobstbäumen und Walnuss

> Welches Werkzeug ist geeignet und welche Sicherheitsmaßnahmen sollen beachtet werden? (Schnitt auf Obstbaumleiter und/oder mit Teleskop Werkzeugen)

Der theoretische Teil findet in Mömbris-Königshofen, Finkenweg 5, der praktische Teil  in nahe gelegenen Obstwiesen statt. Hier sollen die Teilnehmer das erworbene Wissen mit weiterer praktischer Anleitung und Hilfe selbst in der Praxis umsetzen. Die erforderlichen Schnittmaß-nahmen werden in Kleingruppen vollständig durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung für das erworbene Fachwissen zum Sommerschnitt in der Obstbaumpflege. Eigenes Schnittwerkzeug und Obstbaumleitern sollten mitgebracht werden (falls vorhanden!). Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anziehen!

Termin: Samstag 1. Juli 2017 von 9:00 –16:30 Uhr

Teilnehmergebühr: 40,- €, Kelterkunden der mobilen Kelterei 30,- €

Anmeldung unter Tel.: 06029/6728 oder dieter.wissel@gmx.de.          Bitte immer mit Anschrift, Telefonnummer und/oder e.mail- Adresse anmelden! Mit der Anmeldungsbestätigung erhalten die Teilnehmer eine gesonderte Einladung für den gewünschten Kurstermin.

 

Alle Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19%. Produktpreisliste Wissel's mobile Kelterei - Mai 2017.


© 2011 Wissel's mobile Kelterei UG (haftungsbeschränkt) | Impressum